Fasching

Pressemitteilung von Freitag, 3. Dezember 2021 Stadt Hanau
 
Faschingsumzüge und Rathaussturm für nächstes Jahr abgesagt
- Entscheidungen zu den Faschings-Sitzungen stehen noch aus
 
Im Rahmen einer Videokonferenz der Hanauer Karnevalsvereine mit Oberbürgermeister Claus Kaminsky, haben sich alle Beteiligten darauf verständigt, die geplanten Faschingsumzüge sowie den traditionellen "Rathaussturm" der Karnevalisten im kommenden Jahr ausfallen zu lassen. "Die Corona-Lage macht es notwendig, bei jeder Veranstaltung zu prüfen, ob man sie mit entsprechenden Sicherheitsmaßnahmen stattfinden lassen kann. Insbesondere die Faschingsumzüge führen zu dicht gedrängten Menschenmengen am Rande der Züge; Einlasskontrollen sind nicht möglich und über die Länge der Züge ist auch ein Sicherstellen der Abstände und Einhalten der Hygieneregeln nicht machbar", kommentierte der OB.
Was die geplanten Karnevalssitzungen in den ersten Monaten des Jahres 2022 betrifft gab es bei der vergangenen Videokonferenz noch kein einheitliches Lagebild, so dass der Oberbürgermeister sich für die Woche vor Weihnachten zu einer weiteren digitalen Zusammenkunft mit den Vereinen verabredet hat. Dort will man dann abschließend entscheiden, ob die Karnevals-Sitzungen unter verschärften Sicherheitsregeln stattfinden können oder ebenfalls abgesagt werden.